Skip to content

Ansprechpartner

Herr I. Uslucuk
Fachbereichsleitung

0231 – 330 154 38
[email protected]

Frau M. Aktas
Fachbereich Verwaltung

0231 – 330 154 38
[email protected]

Sprechstunden

Montag  – Freitag 

09:00 – 16:30 Uhr

-nach Terminvereinbarung-

Briefaktion „Schreib mal wieder“

In dieser besonderen Zeit, die verbunden ist mit Ängsten und Unsicherheiten, in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist und die Menschen viel zu Hause sind, fehlen oft die Kontakte zu Familie und Freunden. Die Sorge um die Gesundheit steht im Mittelpunkt. Dementsprechend überwältigt der alltägliche Stress nicht nur Kinder, Jugendliche, Mütter, Väter, sondern auch ältere Menschen, die soziale Isolation erfahren.

Auf der anderen Seite gewinnen die kleinen Dinge wieder mehr an Bedeutung:

Ein Telefonat, ein Stift und ein Blatt Papier, die Natur beobachten und gerade jetzt im Frühling ihr Aufblühen erleben, das Fenster weit öffnen und Wärme und Licht hereinlassen, tief durchatmen und einen Moment innehalten, dem Nachbarn von Weitem zuwinken, gemeinsam lachen und schönes bewusst wahrnehmen.

In diesem Sinne startet das Westfalia Bildungszentrum e.V. eine Briefaktion!

Unter dem Motto „Schreib mal wieder“ rufen wir zur zahlreichen Beteiligung auf.

Wir laden unsere Mitmenschen ein, uns einen Brief über eine aktuelle private Problemlage zu schreiben, gerne auch anonym. Wir Pädagog:innen analysieren professionell Ihre Briefe, schreiben Ihnen zurück. In unseren Antworten beziehen wir uns pädagogisch auf Ihre individuelle Situation und auch werden wir unsere Antworten mit entsprechenden Ratschlägen auf unserer Homepage veröffentlicht.

Die anonymen Brief- Freunde können sich unsere Ratschläge und Ansichten danach auf unseren Websites online durchlesen.

#schreibmalwieder

Unsere Briefadresse

Westfalia Bildungszentrum e.V.
z.Hd. Familienzentrum
Bissenkamp 12-16
44135 Dortmund

In Prozessen zwischenmenschlicher Verständigung spielen Briefe eine wichtige Rolle. Anhand der Briefmethode lassen sich Kompetenzen entwickeln und fördern, die zur Erstellung eines Briefes notwendig sind. Auch kann die spezifische Gestaltung, Form und kommunikative Funktion eines Briefes pädagogisch genutzt werden, um eigene und fremde Perspektiven offen zu legen, zu überdenken und zu erweitern. Das Schreiben eines Briefes an bestimmte Personen erfordert und fördert in besonderer Weise die Fähigkeit zur Empathie, zum Hineinversetzen in eine andere Sichtweise. Der Schreiber eines Briefes hat üblicherweise einen Adressaten vor Augen, sei es eine reale oder eine erdachte Person. Er muss die Wissensbestände dieses Lesers abschätzen und mit seinem Text daran anknüpfen, um dem Adressaten ein möglichst großes Verstehen zu ermöglichen.