Einfach integriert! – Migrantenselbstorganisationen (MSO)

Selbstorganisationen von Migrantinnen und Migranten – eine Schlüsselrolle bei der Integration von Neuzugewanderten. Die MSO leisten einen wichtigen Beitrag für die Chance auf sozialen Aufstieg und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund – unabhängig von Herkunft oder Religion.

Mit dem MSO- Projekt „Einfach integriert!“, unterstützen wir (Jugendliche und junge Erwachsene im Westfalia Bildungszentrum) den interkulturellen Dialog und fördern gleichzeitig den Zusammenhalt der Gesellschaft.

In einem begrenzten Zeitraum „coachen“ wir neu zugewanderte Kinder und Jugendliche, um ihnen das Leben und die Integration in Deutschland zu vereinfachen. So richtet sich das Projekt an Kinder und Jugendliche, die keine deutsche Staatsbürgerschaft haben oder mindestens ein Elternteil dessen außerhalb Deutschlands geboren und nach 1950 zugewandert ist, als auch an geflüchtete Menschen.

So trägt das Projekt auch dazu bei, dass die Jugendlichen, die weder die Chance noch die möglichen Mittel dazu haben im sozialen Leben aktiv mitzuwirken, für einen begrenzten Zeitraum die Chance bekommen, diese Möglichkeiten zu erfahren.

Das Projekt besteht jeden Monat aus vier Phasen und wird wie folgt durchgeführt:

1. Phase: Bildungswoche
- jede erste Woche eines jeden Monats
In der Bildungswoche geht es um die schulischen Leistungen, als auch um die Zukunftsorientierung (z.B.: zukunftsorientiertes Arbeiten- „Wie erreiche ich meine Ziele?“) und berufsberatende Seminare (Vorstellung verschiedener Lehrgänge und deren Voraussetzungen).

2. Phase: Das Sprachkaffee
- jede zweite Woche eines jeden Monats
In der Woche des Sprachkaffees geht es insbesondere um die Verbesserung der Sprachkompetenz. Dazu wird mit verschiedenen Büchern gearbeitet, wobei diese aktiv besprochen werden.
Außerdem werden Filme für ein abwechslungsreiches Programm sorgen.

3. Phase: Soziales und politisches Lernen
- jede dritte Woche eines jeden Monats
In dieser Woche werden die Teilnehmer über die politischen Grundlagen Deutschlands und dessen demokratische Werte informiert.

4. Phase: Exkursionen und Aktivitäten
- jede vierte Woche eines jeden Monats
Die letzte Woche jeden Monats dient als „Belohnungswoche“, da verschiedene Exkursionen und Aktivitäten (z.B.: Museumsbesuche, oder gemeinsames Essen, etc.) durchgeführt werden, welche gleichzeitig für Abwechslung und Motivation sorgen.

KONTAKT